Mein Tagesklink-Tagebuch

Tag 14/28.03.19

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.

Alexis Carrel

Ein sau anstrengender Tag, bin schon müde und kaputt in die Tagesklinik gegangen. Meine Konzentrationsfähigkeit war heute gleich Null. Heute war wirklich der Wurm drin, in jeder Hinsicht. Zuhause hab ich mir nur noch die Decke über den Kopf geschmissen und die Augen zugemacht. Bin so unglaublich froh wenn Wochenende ist, dann werden ganz viele Bewerbungen geschrieben.

Justine

Mein Tagesklink-Tagebuch

Tag 13/27.03.19

An dem Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser.

Charlie Chaplin

Weiß ehrlich gesagt gar nicht was ich schreiben soll. Dieses scheiß Wetter macht mich echt fertig. In der Ergotherapie und in Fitness konnte ich heute mal abschalten. Nach dem Mittagessen ging es mir körperlich nicht ganz so gut, irgendwie ist mir das Essen nicht so bekommen. War mal wieder irgendein zusammengerührtes Zeug. Beim Tagesausflug nach Drebach war mir saukalt, weil, wie solls auch anders sein, ich mir wieder die falsche Jacke angezogen habe.

Justine

Mein Tagesklink-Tagebuch

Tag 12/26.03.19

Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.

Albert Einstein

War mal wieder ein ganz guter Tag muss ich sagen. Heute ist Dienstag, also war wieder Visite angesagt, selbst die war, anders als letzte Woche, mal zufriedenstellend. Weswegen ich auch bei PMR endlich richtig entspannen konnte, sogar fast einschlafen. Mehr gibt’s eigentlich nicht zu sagen. Ach so, Biofeedback hatte ich heute auch noch, hat ganz gut funktioniert, hab deshalb auch nur noch morgen nochmal, dann war’s das. 🙂

Justine

Mein Tagesklink-Tagebuch

Tag 11/25.03.19

Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt.

Albert Einstein

Anstrengender Tag, nicht körperlich aber psychisch. Unser Gruppengespräch war sehr emotional. Mein Einzelgespräch war aufwühlend und hat mich sehr zum Denken gebracht. Ging viel um meine Ausbildung. Wie immer eigentlich. Naja, viel kann ich heute mal nicht schreiben, will ich auch gar nicht. War einfach bisschen viel heute. Morgen ist wieder Visite, hab ich eine Lust drauf 🙁

Justine

Mein Tagesklink-Tagebuch

Tag 10/22.03.19

Es ist nicht gut wenn wir unseren Träumen nachhängen und vergessen zu leben.

Albus Dumbledore

Ein sehr kurzer Tagesklinik-Tag. Das heißt für mich, nur eine Therapie und das war Qi Gong. Das ist irgendein buddhistisches Zeug um seine Innere Mitte zu finden oder so. Bei mir ist das nicht so funktioniert, lag vielleicht auch daran, dass ich auf einmal anfangen musste mit lachen und zwar richtig herzhaft. War natürlich nicht meine Absicht die anderen zu stören, aber leider geht es mir oft so, dass ich bei ernsten Situationen lachen muss. Auf alle Fälle ist Qi Gong für mich gestrichen. Naja, man kann halt nicht alles haben. 🙂 Justine

Mein Tagesklink-Tagebuch

Tag 9/21.03.19

Das ist das Problem: Die Menschen haben den Hang, genau das zu wählen, was am schlechtesten für sie ist.

Albus Dumbledore

Wir hatten heute Wirbelsäulengymnastik, dass gibt morgen einen Muskelkater. 🙂 In der Ergotherapie konnte ich meine Kirche weiter machen, bin mal gespannt was da am Ende raus kommt. 🙂 Sonst was es eigentlich ein ganz entspannter Tag.

Achso, Tanztherapie war auch wieder, wir sind uns gegenseitig auf den Füßen rumgetreten, also gab es viel zu lachen. 😀

Mein Tagesklink-Tagebuch

Tag 8/20.03.19

Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.

Albus Dumbledore

Mal abgesehen von dem Gruppengespräch, was für mich ziemlich anstrengend war, relativ gut. War heute sehr aufgedreht, weshalb ich mich körperlich viel betätigt hab. Jetzt bin ich aber platt. 🙂 Als dann auf einmal mein ehemaliger Klassenkamerad in der Klinik saß, ist mir das Herz in die Hose gerutscht. Viele, viele alte Erinnerungen an die Schulzeit sind hochgekommen und die sind nicht gerade rosig. Naja er scheint sich gefreut zu haben. Jahrelang nicht mehr gesehen und dann trifft man sich in der Tagesklinik, wie das Leben so spielt. 🙂

Justine

Mein Tagesklink-Tagebuch

Tag 7/19.03.19

Die Wahrheit ist etwas Schreckliches und Schönes zugleich und sollte daher mit großer Umsicht behandelt werden.

Albus Dumbledore

Ein schrecklicher Tag. Heute war mal wieder Visite angesagt, hab mich diesmal sogar als erstes gemeldet, darauf bin ich ein bisschen Stolz. Aber da hört es auch schon auf. Während der Visite musste ich raus, mein Herz ist mir fast aus der Brust gesprungen. Hab mich dann draußen hingesetzt und dann kamen die Tränen. Wer sich jetzt fragt warum? Ich weiß es ehrlich gesagt auch nicht so richtig. Mir ist einfach irgendwie alles zu viel geworden. Sie haben mich alle gefragt was los ist, hab aber immer gesagt dass alles gut ist. Was soll ich auch antworten?

Beerdigung war heute auch, hab zwar nicht geweint, aber es hat doch was mit mir gemacht, ob nun bewusst oder unbewusst.

Justine

Mein Tagesklink-Tagebuch

Tag 6/18.03.19

Es verlangt einiges an Mut, sich seinen Feinden entgegenzustellen, doch genauso viel, den eigenen Freunden in den Weg zu treten.

Albus Dumbledore

War mal ein ganz schöner Tag, naja gut, das Singen in der Morgenrunde war eine Katastrophe 🙂 Aber sonst, das Gruppengespräch war nicht schlimm, haben so eine Art Interview untereinander gemacht um uns richtig kennen zu lernen, da wir 3 neue dazubekommen haben. Fitness und Sport waren mal wieder richtig toll, meine Oberschenkelmuskeln haben sogar alles mitgemacht 🙂 Sonst gibt es eigentlich nicht viel zu berichten. Meine Uhr hat zum Mittag mal einen Puls von 161 angezeigt, kann ich mir aber gar nicht so recht vorstellen 🙂Justine

Mein Tagesklink-Tagebuch

Tag 5/15.03.19

Täglich wird bestraft, wer immer Angst hat.

Publilius Syrus

Wie soll ich sagen, es war ein wahnsinnig komischer Tag, vor allem auf emotionaler Ebene. Wir hatten heute mehrere Verabschiedungen, dass heißt, viele. viele Tränen. Wie sehr man sich an Menschen gewöhnen kann, hab ich heute erst gemerkt. Ich kannte die drei zwar nur eine Woche aber sie sind mir sehr ans Herz gewachsen. Meine Tagesklinikmama, wie ich sie immer nenne, aus der anderen Gruppe musste heute auch gehen. Und es tut soooo weh. 🙁 Mir war es wie heulen, was ich, wie immer nicht gemacht hab. Tja, Gefühle zeigen ist nicht so mein Fall. Jedenfalls kommen nächste Woche drei neue, also ein stetiger Wechsel. Na mal sehen wie die so sind. Justine