Juni, Rezensionen

Rezension zu „Dämonentage“

Infos

Autorin: Nina MacKay

Preis: 14,00€

Verlag: Piper Verlag

Seiten: 393

Erschienen am: 2.Oktober 2018

Klappentext

Selbst auf die dunkelste Nacht folgt ein neuer Tag.

An den letzten fünf Tagen des Jahres fallen Dämonen über die Erde her, sobald das Tageslicht versiegt. Wer überleben will, muss sich verstecken. Die 17-jährige Adriana wird in eine ominöse Villa eingeladen, um dort die Dämonentage zu verbringen. Doch etwas ist anders als sonst. Ein Dämonenclan scheint es ausgerechnet auf Adriana abgesehen zu haben. Und warum behauptet der Halbdämon Cruz, auf sie angewiesen zu sein? Am Ende der ersten Dämonennacht muss Adriana eine Entscheidung treffen, die nicht nur ihr eigenes Schicksal verändern wird.

Meine Meinung

Ja, wieder ein Buch von Nina MacKay und ja, wieder bin ich total geflasht. Dämonentage, hatte ich Anfang diesen Jahres bei Stefanie Hasse gewonnen und nun endlich mal gelesen. Mein allererstes Dämonenbuch und auch noch das beste. 🙂

Die letzten fünf Tage von 2019 sind gekommen, dass heißt, die Dämonentage stehen an. Jede Nacht öffnet sich das Höllentor und die Dämonen machen die Gegend mit ihrem Hunger unsicher, so auch in Portland. Adriana und ihre Freunde suchen Schutz in der Villa von ihrem ehemaligen Heimleiter Harry. Doch die erste Nacht ist zum Scheitern verurteilt. Erst verletzt sich ihr Freund Rico und dann wird auch noch das Haus von einem Dämonenclan belagert. Doch Adriana wird Dinge erfahren die ihre Mutter vor ihr verheimlicht hat, wird sich sogar mit Dämonen anfreunden und einen lieben.

Fazit

Soviel Abenteuer, Gefahren und Liebe in einem so kleinen Buch, dass muss man erst mal verkraften. 😀 In Nina MacKays Büchern kann man gar nicht anders als mitfiebern. Vorallem mit dem Ende hatte ich bei weitem nicht gerechnet, ist echt voll der Hammer. Freu mich schon sehr auf den zweiten Teil „Dämonennächte“ Für mich geht es jetzt weiter mit „Nevermoor, das Geheimnis des Wunderschmieds.“

Bis dahin, wir lesen uns, eure Justine. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.