Neuzugänge

Meine Neuzugänge vom Monat Februar

Auch der Februar war wieder ein richtiger Büchersegen. 🙂

Evolution von Thomas Thiemeyer:

Eine Gruppe von Austauschschülern muss auf dem Weg in die USA notlanden. Als Jem und Lucie die Landebahn des Denver Airports betreten, ist die Welt plötzlich nicht mehr, wie sie war: Der Asphalt überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Vor allem Tiere haben es auf die Neuankömmlinge abgesehen. Was ist bloß geschehen? Auf der Suche nach Antworten erfahren die Jugendlichen von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Doch wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat? Ein atemberaubender Wettlauf beginnt-denn überleben können nur die Stärksten.

Woodwalkers 1-3 von Katja Brandis:


Auf den ersten Blick sieht Carag aus wie ein normaler Junge. Doch hinter seinen leuchtenden Augen verbirgt sich ein Geheimnis: Carag ist ein Gestaltwandler. Aufgewachsen als Berglöwe in den Wäldern lebt er erst seit Kurzem in der Menschenwelt. Das neue Leben ist für ihn so fremd wie faszinierend. Doch erst als Carag von der Clearwater High erfährt, einem Internat für Woodwalker wie ihn, verspürt er ein Gefühl von Heimat. In Holly, einem frechen Rothörnchen, und Brandon, einem schüchternen Bison, findet er Freunde. Und die kann Carag gut gebrauchen – denn sein neues Leben steckt voller Gefahren …

Warcross, neue Regeln, neues Spiel von Marie Lu:

Ein schmerzhafter Verrat. Ein zerbrechliches Bündnis.Ein riskantes Finale.

Emika s Herz ist gebrochen. Hideo Tanaka, der geniale Erfinder von Warcross und ihre große Liebe, hat sie benutzt, um seinen Plan zu verwirklichen: Den Willen aller Warcross-User mit dem Neurolink zu kontrollieren. Waren seine Gefühle für Emika überhaupt echt?
Um gegen Hideo vorzugehen, muss Emika sich Zero anschließen, dem skrupellosen Hacker, der die Meisterschaft sabotiert hat. Doch Zero und seine Verbündeten verfolgen ihre eigenen Pläne.
Wem kann Emika noch trauen? Und wie weit wird sie gehen, um den Mann, den sie liebt, aufzuhalten?

Elfenkrone von Holly Black:

Sie sind schön wie das Feuer und gnadenlos wie Schwerter – bis ein Mädchen ihnen Einhalt gebietet …

„Natürlich möchte ich wie sie sein. Sie sind unsterblich. Cardan ist der Schönste von allen. Und ich hasse ihn mehr als den Rest.Ich hasse ihn so sehr, dass ich manchmal kaum Luft bekomme, wenn ich ihn ansehe…“ Jude ist sieben, als ihre Eltern ermordet werden und sie gemeinsam mit ihren Schwestern an den Hof des Elfenkönigs verschleppt wird. Zehn Jahre später hat Jude nur ein Ziel vor Augen: dazuzugehören, um jeden Preis. Doch die meisten Elfen verachten Sterbliche wie sie. Ihr erbittertster Widersacher: Prinz Cardan, der jüngste und unberechenbarste Sohn des Elfenkönigs. Doch gerade ihm muss Jude die Stirn bieten, wenn sie am Hof überleben will …

Iskari, der Sturm naht von Kristen Ciccarelli:


Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …

Freue mich schon sehr in neue Geschichten abzutauchen 🙂 Bis dahin, wünsche ich euch eine buchig schöne Zeit 🙂 wir lesen uns, eure Justine.


Mein Tagesklink-Tagebuch

Tag Zero 10.03.19, der Sonntag vor der Tagesklinik

Was heißt überhaupt „stark“ sein? Niemals aufgeben, oder es zu schaffen, dass niemand merkt, wie kaputt man eigentlich ist?

Morgen ist es soweit, erster Tag in der Tagesklinik. Ich muss ehrlich sagen, ich hab riesen Angst. Immer wieder gehen mir die gleichen Fragen durch den Kopf:

  • Wie wird der erste Tag werden?
  • Bekomme ich wieder eine Angstattacke und wenn ja, was mach ich dann?
  • Wird die Gruppe mich akzeptieren?

Mein Kopf wird wieder denken und denken, dass heißt für mich, es wird eine schlaflose und unruhige Nacht. Na mal sehen was auf mich zukommt. Obwohl ich das eigentlich schon wissen müsste, ist für mich ja schon die zweite Runde Tagesklinik, womit ich wirklich nie gerechnet hätte, aber manchmal kommt es halt anders als geplant.

Auf jeden Fall bis morgen, wenn ich den ersten Tag überstanden hab. Justine