März, Rezensionen

Rezension zu „Revenge, Sternensturm“

Infos

Autorin: Jennifer L. Armentrout

Preis: 19,99€

Verlag: Carlsen Verlag

Erschienen am: November 2018

Seiten: 443

Klappentext

Vier Jahre nach der verheerenden Invasion der Lux sind die Außerirdischen nun Teil der Bevölkerung. Die siebzehnjährige Evie Dasher verlor damals ihren Vater, dennoch ist sie fasziniert von den Lux, die aussehen wie Menschen, mithilfe von Licht jedoch ungeheure Kräfte entfesseln können. Als sie den geheimnisvollen – und unverschämt attraktiven – Luc kennenlernt, findet sie sich in einer Welt wieder, von der sie bisher nur gehört hat. Einer Welt, die sie an ihrem eigenen Verstand zweifeln lässt, denn Schein und Wirklichkeit sind kaum noch auseinanderzuhalten. Bald wird Evie klar: Der Schlüssel zur Wahrheit liegt bei Luc …

Meine Meinung

Wieder ins Lux Universum einzutauchen, war wie nach Hause kommen. 🙂
Jennifer L. Armentrout schreibt einfach mit so viel Gefühl und Spannung, dass man das knistern zwischen Evie und Luc richtig spüren konnte. Schon damals (letztes Jahr 😀 ) beim lesen der Obsidian-Reihe, war ich schon so begeistert von Daemon und Katy, von den Lux und deren Fähigkeiten. 🙂

Mit Revenge hat die Autorin einen tollen neuen Start an den Tag gelegt, und ich hatte somit keine Probleme ins das Buch und in die Geschichte reinzufinden. Mir persönlich hat der Auftakt der Trilogie richtig gut gefallen. Es war interessant zu sehen, wie die Welt nach der Lux-Invasion aussieht. Ab und zu taucht sogar Daemon auf und auch Katy wurde mal kurz erwähnt, was natürlich mein kleines Herzchen höher schlagen lässt. 🙂

Evie und Luc lernen sich in einem Club der Vorboten heißt kennen und man spürt sofort, dass da mehr zwischen den beiden ist. Wie sich die Geschichte vorallem für Evie weiterentwickelt ist wirklich spannend zu lesen, besonders was sie über ihre Vergangenheit erfährt ist nicht nur für sie sondern auch für den Leser ziemlich überraschend und etwas krass. Selbst ihre besten Freunde sind nicht das was sie scheinen. Luc konnte ich ganz am Anfang überhaupt nicht leiden, diese
besserwisserischen Art und die Überheblichkeit mochte ich gar nicht. Er ist ziemlich speziell und deshalb auch sehr anstrengend. Aber er ist auf seine Weise sympatisch. 🙂


Die ganzen Überraschungen haben mich regelrecht an das Buch gefesselt. Ich wusste ja nie wirklich, in welche Richtung die Autorin mich jetzt lenkt. Aber die Zusammenhänge zwischen Obsidian und Revengen waren echt gut umgesetzt.

Fazit

Es ist ein Buch, was es auf jeden Fall in sich hat. Die Spannung war manchmal kaum zu ertragen, was es aber so toll macht. 🙂 Es was ein richtiger Genuss, gut gelungen, fesselnd und sehr angenehm zu lesen. Diese Welt ist mein zweites Zuhause. 🙂

Für mich geht es jetzt weiter mit „Warcross, neue Regeln, neues Spiel“, von Marie Lu. 🙂

Bis dahin, wir lesen uns, eure Justine. 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.