Rezensionen

Rezension zu „Izara, stille Wasser“

Infos

Autorin: Julia Dippel

Preis: 16.00 €

Verlag: Planet Verlag

Erschienen am: 18.Mai 2018

Seiten: 528

Klappentext

Der zweite Teil der packenden Romantasy-Reihe von Julia Dippel.

Die gesamte unsterbliche Welt weiß nun von Izara, und während ihr Vater im Kerker der Phalanx schmort, wird Ari von der Liga vorgeladen. Dort muss sie sich nicht nur dem hohen Rat stellen, sondern auch Lucians Familie …

Meine Meinung

Ich liebe dieses Buch, es ist eine sehr gelungene Fortsetzung, die an spannenden Szenen, tollen Dialogen, Herzschmerz und neuen Charakteren nicht spart. Der zweite Band wieder extrem spannend und hat sehr gut am ersten Band angeknüpft.

Ariana muss sich mit ihren Freunden alten und neuen Feinden stellen. Sie zieht Katastrophen quasi magisch an, was die ganze Sache natürlich nicht einfacher macht, aber die Geschichte dafür umso spannender. Aris Beziehung zu Lucian bekommt in der Mitte des Buches ziemliche Risse. Hab mit den beiden richtig mitgelitten 🙁 Herzschmerz vorprogrammiert.

Diesmal ist es ziemlich schwer Freund und Feind zu unterscheiden, vor allem was Tristan betrifft. Immer wieder sagt er, er wäre nicht der Feind, aber das konnte man nie so richtig glauben. Mit der Kintana Prophezeiung lockt er Ari in die nächste Falle.

Verloren, doch nicht vergessen, gefangen und bewacht. In ihr ruhen die Schatten und sie ruht in der Nacht. Der ewige Stern verkündet das Ende dieser Zeit, das Ende und den Anfang von finstrer Herrlichkeit. Ein Prinz von ihrem Blute entreißt sie dem Verlies. Gebrochen Herz und Zwielicht den Weg zu ihr ihm wies. Die Königin kehrt wieder, die Königin erwacht. Doch droht vielleicht ihr Ende. Durch des ewigen Feuers Macht.

Izara, stille Wasser, Seite 182/183

Verrat, Kämpfe und Lügen dominieren die Geschichte. Ein Abenteuer das nie enden darf. Es ist sehr schwer das Buch überhaupt wegzulegen. Es sah kurz vor Ende danach aus, als würde es ein Happy End geben, doch die Autorin macht es spannend. 🙂

Fazit

Ich bin einfach nur geflasht, so spannend und fesselnd geschrieben, dass man am liebsten selber Teil der Geschichte wäre. 🙂 Freue mich schon riesig auf den dritten Band, Sturmluft. 🙂

Für mich geht es jetzt weiter mit „Alles, nichts, und ganz viel dazwischen“ von Ava Reed, aus dem Ueberreuter Verlag.

Bis dahin, wir lesen uns, eure Justine. 🙂