Allgemein

Rezension zu Auf immer gefangen von Erin Summerill

Infos
Autorin: Erin Summerill
Verlag: Carlsen Verlag
Alter: ab 14 Jahren
Seiten: 464
Preis: 19,99€

Klappentext
Fährtenleserin Tessa hat genug von Gefahr und Abenteuer. Sie will endlich ein ruhiges Leben führen in ihrer kleinen Hütte am Wald. Und sie hofft auf eine Zukunft mit Cohen, dem Freund aus Kindertagen, der inzwischen so viel mehr für sie ist. Doch seit sie mit ihrer neu entdeckten Fähigkeit de jungen König Aodren gerettet hat, sind sie beide durch ein magisches Band vereint. Ein Band, das sich vielleicht nie lösen lässt.

Dass Aodren Tessa als Adlige an den Hof holen will, macht es ihr nicht leichter. Denn dort erwarten sie Menschen, die ihre Magie missbrauchen wollen. Feinde aus der Vergangenheit, die weiterhin nach Macht streben. Tessa muss ihre Kräfte beherrschen lernen, sonst sind ihr Leben, dass Königreich und vor allem ihr Herz in größter Gefahr.

Meine Meinung
Kennt ihr das Gefühl, wenn man ein Buch oder eine Reihe beendet, sich sofort wieder zurück wünscht in diese Geschichte? Vielleicht sogar diese Sehnsucht nach mehr und diese Traurigkeit das die Reise vorbei ist? So ging es mir als ich Auf immer gefangen beendet habe. Die Reise mit Tessa, Cohen und König Aodren ist leider vorbei und es war ein aufregendes Erlebnis.

Der zweite Teil hat mich noch mehr in den Bann gezogen als der erste. Ich habe mit Tessa bis zum Schluss mitgefiebert und gehofft das die Liebe zwischen ihr und Cohen endlich Zukunft hat.
Das was ich im ersten Band bemängelt habe, hat der zweite wieder wett gemacht. Man erfährt zusammen mit Tessa mehr über animistische Magie und leider auch mehr über ihre Mutter. Achtung Spoiler!!
„Ich senke den Bogenarm ein winziges Stück, um den Pfeil stattdessen auf ihren Oberschenkel zu richten.“Ihr seid Phelia“, sage ich. Sie soll erfahren, dass ich genau weiß, wer sie ist.
„So ist es.“ Ihre unheimliche, raue Stimme wird lauter. „Nur hast du mir damit die Überraschung gestohlen. Ich wollte mich zuerst als deine Mutter vorstellen.“
Ich war von der Wendung selber ziemlich überrascht. Diese Überraschung setzten sich im ganzen Buch fort. 

Fazit
Auf immer gefangen ist wirklich ein würdiger Abschluss, wieder eines dieser Bücher, die ich nicht nur einmal lesen werde.
Wer sie noch nicht gelesen hat verpasst meiner Meinung nach ein großes Abenteuer.
Danke Erin Summerill für diese tolle Geschichte mit Cohen und Tessa.

Für mich geht es jetzt weiter mit Bernsteinstaub von Mechthild Gläser aus dem Loewe Verlag.
Bis dahin, wir lesen uns, eure Justine.
Das Buch bekommt von mir ⭐⭐⭐⭐⭐
Zum Shop:
https://www.carlsen.de/hardcover/auf-immer-gefangen-koenigreich-der-waelder-2/70192

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.